Konsent-Entscheide

persons right hand doing thumbs up

Das Ziel der Methode des Konsent-Entscheides ist es, effektive Abstimmungen mit qualitativ besseren Entscheidungen als in klassischen Entscheidungsverfahren zu erreichen. Dazu werden Widersprüche als Teil der Lösung angesehen.

Konsent-Entscheide sind nicht mit Konsens-Entscheiden zu verwechseln, da Bedenken die Entscheidungsfindung nicht blockieren. Stattdessen werden Abstimmungen mit den Optionen “Akzeptanz”, “Bedenken” und “Einwand” durchgeführt. Lediglich bei Einwänden kommt es zur Ablehnung. Einwände werden dann ausgesprochen, wenn es einen größeren, erwartbaren Schaden gibt oder die Entscheidung später besser getroffen werden kann. Ansonsten wird sich dafür entschieden.

Ablauf

  1. Entscheidungsdefinition
  2. Austausch
  3. Konsent-Stimmungsbild
  4. Austausch
  5. Konsentrunde (Beschlussfassung)

Präsentation

Links zum Thema und Quellen

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.