Begrüßungsgeld in Wernigerode beantragen – So gehts!

Du studierst in Wernigerode?

Dann bekommst du 200 €, wenn du deinen Hauptwohnsitz (beim Studienbeginn) nach Wernigerode ummeldest! Im vierten Semester musst du dann wie folgt einen Antrag stellen:

Voraussetzungen

  • Du hast dich bei deinem Studienbeginn umgemeldet und Wernigerode als Hauptwohnsitz angegeben.
  • Du bist jetzt im vierten Semester (bist also schon drei volle Semester in Wernigerode).
  • Du hast das vierte Semester noch nicht abgeschlossen.

1. Formlosen Antrag schreiben

Schreibe auf ein Papier oder in eine Mail (beispielsweise) folgendes:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich das Begrüßungsgeld der Stadt Wernigerode. Bitte überweisen Sie den Betrag auf folgendes Konto:

Deine IBAN
BIC
Bankname

Bei Rückfragen erreichen Sie mich über deine.mail@anbieter.de oder 0153 999999999.

Mit freundlichen Grüßen

Dein Vor- und Nachname (ggf. mit Unterschrift)

Anhang: Studienverlaufsbescheinigung

2. Studienverlauf herunterladen

Du kannst im LSF unter Studiumsverwaltung -> Studienbescheinigungen -> Studienverlaufsbescheinigung das Dokument herunterladen. Darauf steht, das du drei Semester studierst hast. Das Dokument einfach an die E-Mail anhängen oder ausdrucken und zum Antrag beilegen.

3. Mail schreiben oder Antrag vor Ort abgeben

Du kannst den Antrag bei der Bürgerinfo (Im Raum wo man auch seine Wohnung anmeldet) abgeben. Das ist am Nicolaiplatz 1 auf der ersten Etage. Oder du nutzt den Briefkasten.

Alternativ kannst du auch ganz easy eine Mail schreiben. Die Adresse ist: buergerinfo@wernigerode.de. Hänge einfach die Studienverlaufsbescheinigung an.

4. Warten

Es kann mehrere Monate dauern, bis dein Geld ausgezahlt wird. Nicht wundern, du erhältst keine Empfangsbestätigung von der Stadt.

Falls zum Ende deines Semesters noch immer kein Geld angekommen ist, melde dich sicherheitshalber nochmal bei der Stadt.


Welche Erfahrungen hast du mit dem Begrüßungsgeld gemacht? Hast du noch weitere Tipps? Schreib einfach kurz in die Kommentare.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.