Nutzung von E-Mails zur schulischen Kommunikation

black laptop computer

Der Einsatz von E-Mails zur Kommunikation mit SchülerInnen und zum Dateiaustausch ist verhältnismäßig einfach.

Jedoch bietet die E-Mail auch einige Nachteile, auf welche im Folgenden hingewiesen werden soll:

E-Mails werden üblicherweise unverschlüsselt übertragen. Daher ist es nicht gestattet, personenbezogene Daten zu versenden. Auch die E-Mail-Adressen von SchülerInnen sind als personenbezogene Daten zu werten. Bitte schreiben Sie daher bei Nachrichten mit mehreren Empfängern die E-Mailadressen in das Feld BCC (Blindkopie).

Es ist empfehlenswert, für den Dateiaustauch und für die Schülerkommunikation, statt der Verwendung von E-Mails, eine zentrale digitale Plattform zu nutzen. Es gibt diverse Produkte auf dem freien Markt, auch von europäischen Anbietern.

Sie finden diese beispielsweise unter den Suchbegriffen “Schulmessengeroder Lernplattform” im Internet. Eine zentrale digitale Plattform bietet, im Gegensatz zur Verwendung von E-Mails, eine komfortablere, sicherere und datenschutzkonformere Lösung.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.