Android internen Speicher freigeben (Sonstiges)

Problem: Der interne Speicher ist belegt und kein löschen/verschieben bringt langfristigen Erfolg.

Lösung: Leider hilft nur zurücksetzen. Dann ist wieder enorm viel frei. Bitte denke vor dem Zurücksetzen an deine WLAN-Passwörter (Google-Sicherung) und das WhatsApp-Backup. App-Daten können mit den Hersteller-Tools gut gesichert werden.

Fokus-Fragen für die Morgenroutine

Fragen, welche einem helfen den Fokus auf die wesentlichen Dinge zu lenken:

  1. Was würde ich heute machen, wenn ich morgen sterben würde?
  1. Was würde ich heute lernen, wenn ich für immer leben würde?
  1. Wie kann ich mich und die Welt besser lieben?
  1. Was mache ich heute, um meinen Träumen und großen Zielen näher zu kommen?
  1. Welchen meiner Träume kann ich vergrößern und den nächsten kleinen Schritt zu seiner Verwirklichung initiieren?

PDF: https://weiterfinden.de/wp-content/uploads/2018/06/Denkzeit-Fragen-doppelseitig.pdf
ODT-Textdatei: https://weiterfinden.de/wp-content/uploads/2018/06/Denkzeit-Fragen.odt

Ihr könnt die Vorlage gerne selbst verwenden oder ändern. Ich gebe sie jedem frei (CC0-Lizenz).

Google Play Sync Probleme beheben / weißer Bildschirm

Bei mir hat, nach langer Suche, folgendes geholfen: In den Einstellungen unter Apps -> Google Play Services (Manchmal auch “Google Play Dienste”) die Updates deinstallieren. Meist heißt der Button “App auf Werkszustand zurücksetzen” oder ähnlich.

Danach funktionierte Google Play wieder einwandfrei. Du solltest etwas Zeit einplanen und gutes WLAN haben, da danach erstmal alle Updates geladen werden.

Mixer für Smoothies kaufen

Tipps

– Auch wenn Smoothie-Maker nur 20-30 € kosten, ist (bei häufigerer Nutzung) ein Hochleistungsmixer mit Smoothie-Gefäß zu empfehlen.
– Gute Geräte kosten um die 100 €, wenn man sich ausschließlich Rohköstlich ernährt, kann man auch noch bessere Geräte von 300 – 800 € kaufen.
– Viele Mixer finden sich bei Shpock oder eBay Kleinanzeigen deutlich günstiger (großen Suchradius wählen und ggf. nach Preis sortieren).
– Fehlendes Zubehör/zusätzliche Aufsätze werden eigentlich immer separat verkauft.
– Markengeräte sind Discounter-/NoNameprodukten meist vorzuziehen.
– keine gebrauchten Geräte kaufen, wo irgendwas nicht ganz funktioniert. Meist hat der Vorbesitzer schon alles probiert und man kauft Schrott.

So habe ich es gemacht

Nach langer Recherche habe ich mich für den Aicok Smoothie Maker, 700 Watt entschieden. Er mixt mit enorm viel Kraft und war mit weniger als 40 € auch noch sehr günstig. Bin vollens zufrieden, vor allem mit der Verarbeitungsqualität.

Callback mit Tele33 (günstiger Telefonieren am Handy)

Statt 9 ct pro Minute nur 0,8 ct ins Festnetz / 0,66 ct ins Handynetz zahlen! (Stand Juli 2018).

So gehts:

https://api.tele33.de/cmd/callback/?sipkonto=123456&sippasswd=456eMHVL&rufnummer=0049xxxxxx&teilnehmer=0049xxxxxx&absendekennung=0049xxxx

  • Die Kontodaten finden sich unter “Meine Produkte”, als Rufnummer gibt man seine eigene an.
  • Teilnehmer ist der Anzurufende, Absenderkennung wieder die eigene Handynummer
  • Die URL auf dem Handy (Chrome) aufrufen, auflegen und als Verknüpfung (via Menü) speichern

Bei einem Anruf nun einfach auf die Verknüpfung klicken und man wird von Tele33 angerufen. Die Verbindung wird super günstig hergestellt!

Hinweis: Es handelt sich um einen Tipp, mit der Firma habe ich nichts zu tun.

Tasks von Microsoft ToDo zu Todoist exportieren

Kurzfassung:

Die Aufgaben über Outlook auf dem PC exportieren, die csv-Datei um alle unnötigen Spalten bereinigen und dann in Todoist importieren.

Warum habe ich gewechselt? Warum Todoist?

Ich finde aktuell (Mai 2018) die Anwendung nicht ausgereift genug. Mir fehlt eine intuitive Datumseingabe, das Kennzeichnen von Kommentaren und ganz wichtig: Das Priorisieren von Tasks.

Es gibt enorm viele ToDo-Apps. Letzenendes hatte ich eine Reihe von Anforderungen aufgestellt, welche nur von Any.do und Todoist erfüllt wurden.

Aufgaben zu Todoist exportieren

Man benötigt einige Workarounds, um die Tasks zu kopieren. Es geht folgendermaßen:

  1. Desktop-Version von Outlook öffnen, ggf. mit Microsoft-Konto anmelden.
    1. Hinweis: Ich habe Office 2016 genutzt.
  2. Unter Datei -> Öffnen und exportieren den Button Importieren/Exportieren anklicken.
  3. In Datei exportieren -> durch Trennzeichen getrennte Werte -> Aufgaben
    1. Aufgaben ist die allgemeine ToDo-Liste, man kann auch entsprechende Sublisten anwählen. Für den Import in verschiedene Todoist-Projekte braucht man einzelne Datein. Ich habe also jede Liste einzeln ex- und importiert.
  4. Datei irgendwo speichern und mit Excel öffnen (keine weiteren Einstellungen im Menü nötig).
  5. Die erste Spalte anwählen, mit der Funktion Text in Tabelle konvertieren
    1. Getrennt -> nur Komma anwählen -> Fertig stellen
  6. Die Spalte Erledigt auswählen und sortieren
    1. Markierung erweitern wählen
  7. Alle Blattzeilen mit erledigten Tasks löschen
  8. Alle Blattspalten mit nicht benötigten Infos löschen
    1. ggf. Kommentarspalte erhalten
    2. Alle Infos werden später im Aufgabentitel dargestellt
  9. Datei wieder speichern
  10. in Todoist unter Project Actions Import from Template die Datei importieren
  11. Freuen oder Kommentar schreiben

Tipp: Premium-Version von Todoist kostenlos

Du findest im Netz viele Gutscheincodes, mit denen man die Premium-Version kostenlos freischalten kann. Ich würde jedoch auch nach dem Testversion die kostenpflichtige Version abonnieren. Insbesondere die Kommentarfunktion ist praktisch.